Zum Menü Informationen für Zum Menü Informationen über Zum Inhalt der der Seite

Neue Ausgabe von ACT erschienen

Eine neue Ausgabe von ACT ist erschienen. Die von uns herausgegebene Zeitschrift für Musik und Performance geht im mittlerweile achten Heft auf das Thema Künstlerische Forschung im Kontext des Musiktheaters ein.

Aus dem Editorial:

Künstlerische Forschung im Kontext des Musiktheaters steht als Titel über dieser Ausgabe von ACT, der Online-Zeitschrift unseres Instituts. Während der Begriff des Musiktheaters in den letzten Jahrzehnten eine enorme Öffnung erfahren hat – weg von der Einschränkung auf Oper und Operette hin zu populären Formen wie Musical und Casting-Show sowie zu Karneval, Fußball-WM und ,Every-Day-Performance‘ – harrt der Begriff der Künstlerischen Forschung noch einer konsensfähigen Definition. Schon allein die Frage nach der Bezeichnung des methodischen Vorhabens wirft Fragen auf: Was ist der treffendste Terminus? Im englischen Sprachraum, in dem die Methodik bereits deutlich verbreiteter ist, kursieren folgende Begriffe: Artistic Research? Practice-as-resarch? Practice-based-research? Performance-led-Research? Wir haben uns für eine Arbeitsdefinition entschieden und betiteln unser Vorhaben ,Artistic Research‘, im Deutschen: ,Künstlerische Forschung‘. Dies impliziert, dass am Ende einer solchen Künstlerischen Forschung zwei Ergebnisse stehen: ein künstlerisches ,Produkt‘ (wir vermeiden bewusst den irreführenden und ideologisch aufgeladenen Begriff ,Werk‘) sowie wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn, der – und dies scheint uns in der gegenwärtigen Diskussion wichtig zu betonen – nicht nur immateriell, als ,begriffsloses Wissen‘ existiert, sondern durchaus und ganz konkret materialisiert werden kann – sei es als Text oder multimediale Veröffentlichung.

Die fünf Beiträge in dieser Ausgabe von ACT sind solche Materialisierungen von wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn, welcher aus künstlerischen Projekten hervorgegangen ist.

Unter act.uni-bayreuth.de finden Sie das Heft. Viel Spaß beim Durchblättern!


Forschungsinstitut für Musiktheater · · Impressum · Datenschutz